Getrennte Schlafzimmer

Ein extra Fotostop für die Kollegin 🙂

2ADU-112043Wir verstecken die Kamera für Fahraufnahmen am Straßenrand, um sie danach verzweifelt wieder zu suchen. Ach, der indische Ozean. Den mögen wir. Es ist sehr abwechslungsreich hier. Weiße Strände sowieso, dann stehen wir vor einem rosa Salzsee.

160312-2ADU-624 160312-2ADU-698

2ADU-152836Dann bestaunen wir noch eine Naturbrücke.

160312-2ADU-679

Und noch mehr…

160312-2ADU-646 160312-2ADU-648 2ADU-3130043-1Heute möchten wir auf einer Pferderanch übernachten. Es ist mild und soll eine Freilichtnacht zwischen Hühnern und Ziegen werden. Dann entdecken wir ein Schild und sind nicht mehr so sicher.

Tiere, die den sicheren Tod bedeuten. Aber, scheiß der Hund drauf, wir machen es.

160312-2ADU-733160312-2ADU-735 Traumhaft, wir blicken in den Sternenhimmel und schlafen ein. Wenn ein Finger zu nah am Netz ist, wird er von den Moskitos gnadenlos ausgesaugt. Der Hahn hat einen Schuss. Er fängt um 3 Uhr an zu krähen.

160312-2ADU-717Ausschlafen ist heute nicht. Kein Problem, das passt zu unserer Routine. So früh wie möglich das Zelt abbauen (bevor die Hitze kommt), einen Müsliriegel vertilgen und ca. 1 Stunde bis zum Frühstück fahren. Heute geht das in die Hose. Erst nach über 200 langen  Kilometern kommt die nächste Gelegenheit. Am Billabon Roadhouse gibt es endlich die lange ersehnten Pancakes. Wir sind am Verhungern.  Es werden 3 Teller serviert und zwei ganze Pfannenkuchen, die wir gerecht teilen. Bei den 5 Heidelbeeren wird es schwieriger.

2ADU-3130014-1 2ADU-3130019Wir fahren zum Weltkulturerbe “Shark Bay”, vorbei am Muschelstrand. Er ist 40 Kilometer lang und besteht aus einer bis zu 10 Meter dicken Schicht kleiner weißer Muscheln. Einzigartig auf dieser Welt.

2ADU-20162617 2ADU-20162645 2ADU-3130029-1Endstation Monkey Mia ist eine Touristenattraktion hoch drei, aber ein Muss. Das Empfangskomitee erwartet uns bereits.

2ADU-3130044 2ADU-20162651In den 1960er Jahren fütterten lokale Fischer regelmäßig Delphine in dieser seichten Bucht. Seitdem kommen jeden Vormittag wilde “Flipper“ und holen sich ihre „Happen“. Damit die Selbständigkeit der Tiere bleibt, ist die Anzahl der Fische begrenzt und die Ranger haben ein waches Auge auf die Finger der Touristen. Berühren ist streng verboten. Das Prozedere geht um 7.45 Uhr los. Wir sind eine Stunde früher da und entdecken vom Steg aus eine Wasserschildkröte. Am Ufer sichte ich die Delfine und flitze los, um gleich wieder weggeschickt zu werden. Erst zur vereinbarten Zeit darf ich mit den vielen anderen Touristen einen Schritt ins Wasser. Einmalig, diese wunderschönen klugen Säugetiere kommen  hautnah an uns heran und grinsen in die Kamera.

2ADU-20162684 2ADU-20162659 2ADU-201627052ADU-20162787 2ADU-3140089 2ADU-20162727Es ist inzwischen 9 Uhr und die Sonne brennt erbarmungslos auf uns herab. Nach dem Zeltabbau und aufpacken des Motorrades sind wir klatschnass geschwitzt und kommen kaum in die Motorradklamotten.

Neue Bilder in unserer Galerie

 
Share

Hinterlasse bitte einen Kommentar

4 Kommentare on "Getrennte Schlafzimmer"

Nachricht bei
avatar
sortieren:   neuste | älteste
Marion Engelmann
Guest
Marion Engelmann

Wahnsinn, jetzt habt Ihr gerade mal die Hälfte rum u. schon so viel erlebt. Eure Berichte u. Bilder begeistern mich total.
Weiterhin noch gute Fahrt..
LG
Marion

Marina Hartmeyer
Guest
Marina Hartmeyer

Hey, ihr Zwei, vielen lieben Dank für das gelungene Foto :).. eure Biler weiterhin ein Genuss! Toll, was ihr erlebt !!
LG und psst auf euch auf! MARINA 🙂 aus Hachebach …

Klaus + Lisa
Guest
Klaus + Lisa

Hallo Ihr beiden,
es ist schön eure Reise zu begleiten, wären auch gerne im warmen Süden

Liebe Grüße

Lisa + Klaus

werner
Guest

Einfach nur beeindruckend 😉
Freue mich über jeden Bericht! G Werner

wpDiscuz